Pflegebeitrag

Pflegebeitrag ab 2015

  • Die Anzahl der alten und pflegebedürftigen Personen nimmt ständig zu. Damit steigen die Anforderungen an den Krankenpflegeverein
  • Nach 83 Jahren können wir uns die kostenlosen Pflegeleistungen durch die Hauskrankenschwestern nicht mehr leisten
  • Wir beschäftigen hervorragende, bestens ausgebildete und erfahrene Diplom-Gesundheits-und-Kranken-Schwestern (DGKS) und wollen den derzeitigen Standard sichern (beibehalten), dadurch haben wir in Zukunft jährliche Ausgaben von € 55.000,-- bis 60.000,-- zu finanzieren
  • Die Spenden sind leider stark rückläufig (besonders bei Todesfällen)
  • Die künftigen jährlichen Verluste  müssen wir durch Pflegebeiträge nach dem Verursacherprinzip abfangen, wie sie landesweit üblich sind 
  • Für eine kostendeckende Vereinsarbeit brauchen wir Einnahmen aus Pflegebeiträgen von jährlich mindestens € 12.000,--
  • Grundlage bilden die Leistungspunkte aus dem EDV-Programm der Connexia (Hauskrankenpflege Vorarlberg).  5 Minuten Arbeit der Hauskrankenschwester bilden einen Pflegepunkt, somit: 12 Punkte = 1 Stunde
  • Die Pflegepunkte für die medizinischen Leistungen kommen nicht zur Berechnung. Dafür bekommen wir Subventionen von der Gebietskrankenkasse
  • Von den restlichen ca. 60 % trägt der Krankenpflegeverein bis zu jährlich € 100,-- (im Halbjahr 50,-) pro Einzel- oder Familienmitgliedschaft  
  • Für die restlichen Pflegepunkte werden Halbjahresrechnungen zugeschickt die innerhalb von 2 Wochen fällig sind. Als Zahlungserleichterung können per 31.3. und 30.9. Anzahlungen vorgenommen werden
  • Bei einem Pflegebeitrag von weniger als € 5,- im Halbjahr erfolgt keine Vorschreibung
  • Wer in einer finanziellen Notlage ist und sich die Pflegebeiträge nicht leisten kann, stellt an den Vereinsvorstand einen Antrag auf Befreiung.

3 Beispiele:

  • Wer die Schwestern im Jahr weniger als etwa 15 Stunden (45 Besuche zu 20 Minuten oder 60 Besuche mit ¼ Stunde) benötigt, zahlt in Au keine Pflegebeiträge.
  • Bei einer Pflegeleistung von etwa 45 Stunden (180 x ¼ Stunde, 90 x ½ Stunde oder 135 Besuche zu je 20 Minuten) sind dann ca. € 180,- im Halbjahr (30 Euro pro Monat) fällig.
  • Wenn ein Patient zum Beispiel 1.400 Pflegepunkte hat (Schwestern 116 Stunden, 232 halbe Stunden oder 348 Besuche zu je 20 Minuten) sind etwa
    € 100,- pro Monat zu zahlen. Befindet sich ER oder SIE in der Pflegegeldstufe 6, bekommt diese Person monatlich € 1.260,- Pflegegeld und € 200,- Pflegeld-zuschuss. Davon ist nur etwa die Hälfte an den Krankenpflegeverein zu zahlen.

Anmerkung:

Die Generalversammlung des Krankenpflegevereins Au hat am 18.11.2014 die Einführung der Pflegebeiträge einstimmig beschlossen.